Tamron 24-70 VC USD im Vergleichstest (Teil 3 - Stabilisator)

Nachdem in den letzten Teilen Schärfe und Verzerrungen untersucht wurden, gehts nun um den Stabilisator. Den Stabilisator zu beurteilen ist besonders schwer da er ja Verwacklungen ausgleicht aber Verwacklungen eigentlich nie gleich sind. Es waren also viele Aufnahmen nötig um ein einigermaßen aussagekräftiges Ergebnis zu bekommen

Testablauf

bei den zahlreichen Aufnahmen die ich gemacht habe, hat sich gezeigt das die Stabilisatoren oft bereits bei ca. 1/15 Sekunde beginnen brauchbare Fotos zu machen. Natürlich ist nicht jedes Foto mit so einer langen Belichtungszeit gelungen, es kommt immer auf die Art und Stärke der Verwacklung an. In der Praxis ist es kaum möglich so zu fotografieren, das jeweils die Verwacklungen identisch sind, von daher ist immer auch ein wenig Glück mit im Spiel.

Aus dem Grund habe ich versucht möglichst die gleichen Bedingungen bei beiden kameras herzustellen. Ich habe eine Objektivtestkarte auf einen schwach beleuchteten Tisch gelegt. Danach habe ich im TV Programm bei den jeweiligen Kameras die gleiche Belichtungszeit (erst 1/15 Sekunde dann 1/25 Sekunde) eingestellt. Bei dem Canon 15-85 Objektiv habe ich die ISO Zahl erhöht um annähernd ähnliche Blendenzu erreichen. Blende und ISO sidn aber bei diesem Vergleich ohnehin von geringerer Bedeutung da es nur um das scharfstellen geht.

Anschließend wurde, immer von der gleichen Position aus, zunächst eine entfernte Wand fokusiert und dann flott schräg auf den Kartenmittelpunkt geschwenkt, fokusiert und ausgelöst. Und das genau 10 mal mit den gleichen Einstellungen. Ich habe versucht die Bewegungen und Stopp immer ähnlich flott auszuführen, natürlich alles subjektiv nach empfinden.

Danach habe ich die Qualität der Fotos durch vergabe von 5 Sternen bewertet. In etwa nach folgendem Schema:

 

1 Stern - schrecklich unscharf und unbrauchbar

2 Sterne - sehr unscharf

3 Sterne - unscharf aber notfalls verwendbar

4 Sterne - brauchbar bis gut

5 Sterne - hervorragend

 

Danach habe ich die Sterne für jedes Objektiv und jede Belichtungszeit addiert und in der Tabelle gegenübergestellt. So ergibt sich eine einigermaßen brauchbare Bewertung.

 

Belichtungszeit Sterne Tamron 24-70 VC Sterne Canon 15-85 IS
1/15 30 21
1/25 33 31

Um besser zu sehen wieviel Bilder wirklich gut waren zeigen die nächste Tabellen wie die Sterne genau verteilt waren. Die Bewertung eines Bildes mit Sternen ist nicht ganz einfach und hier gibt es sicher verschiedene Einschätzungen und es kommt auch zu einer gewissen Fehlerrate. Aus dem Grund werde findet ihr unten auch die Fotos zur eigenen Beurteilung.

Belichtungszeit 1/15 Sekunde
Sterne

Tamron 24-70 VC

Anzahl der Sterne  

Canon 15-85 IS

Anzahl der Sterne

5 Sterne 2 -
4 Sterne 1

1

3 Sterne 3

 2

2 Sterne 3

 4

1 Stern 1

 3

Belichtungszeit 1/25 Sekunde
Sterne

Tamron 24-70 VC

Anzahl der Sterne  

Canon 15-85 IS

Anzahl der Sterne

5 Sterne 1 1
4 Sterne 4

3

3 Sterne  2

3

2 Sterne 3

2

1 Stern   -

1

Tamron 24-70 VC Aufnahmen mit 1/15 Sekunde

Tamron 24-70 VC Aufnahmen mit 1/25 Sekunde

Canon 15-85 VC Aufnahmen mit 1/15 Sekunde

Canon 15-85 VC Aufnahmen mit 1/25 Sekunde

Keine Wunder von der Lichtstärke erwarten

Außer Konkurrenz in Bezug auf obere Auswertung habe ich am Abend in der Dämmerung noch mal mit beiden Objektiven versucht ein Regenblatt möglichst groß und scharf zu fotografieren. Oft wird erwartet das dies mit so einem lichtstarkem Objektiv problemlos möglich ode rzumindest viel einfacher sei. Aber so einfach ist es doch nicht. Wenn man ein Regenblatt fotografiert muss man schon die größte Brennweite nutzen. Mit einer 2,.8er Blende  sieht das alles andere als scharf aus, versteht sich (große Brennweite = kleine Tiefenschärfe). Also muss man auch beim Tamron auf 4 oder 5.6 abblenden und damit ist dessen Vorteil schon fast dahin. Also ich hab jeweils 10 Aufnahmen pro Objektiv gemacht aber  durchaus auch Blenden zwischen 2,8 und 5 beim Tamron eingesetzt. Bei beiden Objektiven sind die meisten Aufnahmen verwackelt oder waren beim Tamron wegen zu kleiner Blende sehr unscharf. Überraschenderweise hatte ich hier am Ende beim Canon zwei recht gute Aufnahmen und beim Tamron nur eine einzige. Und das obwohl ich bei beiden schon ISO 400 nehmen musste.

So schaffte es der Canon Stabilisator tatsächlich noch mit 1/8 Sekunde was brauchbares zu zaubern. Schaut euch die Blätter an, also man darf das Canon Objektiv nicht unterschätzen oder anders gesagt man darf nicht die Möglicheiten eines lichtstarken Objektives überschätzen, zumindest nicht im Makro Bereich. Eine ruhige Hand und etwas Glück braucht man bei solchen Aufnahmen halt auch.

Hier mal einige Versuche mit dem Tamron bei sehr schlechten Lichtbedingungen

Nachfolgend noch vier Bilder die ich mit kleinste Blende am Morgen gemacht habe. Als Lichtquelle hatte ich Taschenlampe zu Hilfe genommen und Kamera einhändig gehalten. So berauschend siehts halt mit der Blende nicht aus und verwackelt ist es auch noch ab und zu trotz brauchbarer Belichtungszeiten.

Fazit

Wie schon gesagt, die Beurteilung des Stabilisators ist sehr schwierig. Aber nach all den Aufnahmen läßt sich glaube ich schon sagen das der Tamron zumindest bei 70mm Brennweite etwas mehr gelungene Fotos hervorbringt als der Canon Stabilisator, welcher ebenfalls schon recht gut ist. 
Also offenbar wieder ein Pluspunkt für Tamron. Allerdings hat der Test nur zwei Belichtungszeiten und eine Brennweite von 70mm untersucht. Wie es mit schnelleren Belichtungszeiten und im Weitwinkel aussieht muss noch untersucht werden. Ich werde sicher noch das ein oder andere hier ergänzen. Wenn ihr eigene Erfahrungen habt, einfach als Kommentar posten.

Vielleicht bringe ich auch noch einen vierten Teil des Erfahrungstests sobald ich etwas länge rmit dem Objektiv gearbeitet habe, vieles stellt man ja bekanntlich erst längerfristig fest.
Aber wenn ich ich alle bisherigen Teile meines Erfahrungsberichtes  zusammenfasse, dann ist das neue Tamron schon ein starkes Objektiv. Ich denke ich werde es kaufen! Es bleibt abzuwarten wann Canon mit einem 24-70 mit einem Stabilisator nachzieht und zu welchem Preis. Ich bin gespannt!


Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    FotoFreak (Mittwoch, 06 Juni 2012)

    Endlich mal ein brauchbarer Vergleich der praxisbezogen ist. Schade das im blauen Forum solche Test´s nicht mehr gern gesehn werden. Dort vergleicht offenbar nur noch Dinge die das gleiche kosten, als würde das was aussagen.

  • #2

    dirk (Sonntag, 17 Juni 2012 20:32)

    Wie das neue 24-70 ii nun werden wird, wenn es dann mal endlich kommt, wir sind ebenfalls gespannt. Man muß aber auch bedenken, dass viele Videos mit der DSLR machen, da dürfte in jedem Fall das Tamron nicht zu schlagen sein und auch wenn die Testbilder im Studio gemacht werden, das canon evtl. für das doppelte Geld dann etwas besser dabei aussieht im Randbereich - in der Praxis ist dann der Bildstabilisator definitv ein Gewinn, der sich ja ebenfalls in der Bildqualität niederschlägt. Ganz ehrlich, da das Canon nun eh noch dauert, vermutlich bis Juli und wir das alte EF 24-70 schon verkauft haben, werden wir uns mal bei A. ein Tamron bestllen. Vielen Dank für diesen umfangreichen Test. Da hast Du viel Zeit investiert. Hat uns bei dieser Entscheidung sehr geholfen. Liebe Grüße aus Köln, Dir

  • #3

    bigcae (Montag, 05 November 2012 19:11)

    Toller Vergleich - Vielen Dank dafür.
    Nachdem ich ihn gelesen habe, fasse ich das Tamron doch wieder ins Auge.
    Bei dem Preis sowieso!
    Dankeee;-)

  • #4

    Centrifugal Juicer (Sonntag, 14 April 2013 02:42)

    This is a great post! Thanks for sharing with us!

  • #5

    tarot (Montag, 28 November 2016 15:12)

    zowiącej

  • #6

    psychic reading uk (Dienstag, 29 November 2016 00:59)

    frighted

  • #7

    Źródło (Dienstag, 29 November 2016 14:21)

    rotacyjno

  • #8

    sextel (Dienstag, 29 November 2016 17:06)

    Ateneum

  • #9

    miłosne rytuały (Dienstag, 13 Dezember 2016 19:10)

    observe

  • #10

    tarot reading (Donnerstag, 29 Dezember 2016 19:42)

    lapwings