Tamron 24-70 VC USD im Vergleichstest (Teil 2- Verzerrung)

Nachdem ich im ersten Teil meines Erfahrungsberichtes vorwiegend auf die Schärfe des neuen Tamron eingegangen bin, möchte ich in diesem Artikel mal etwas mehr auf die Verzerrungen eingehen. Zu diesem Zweck habe ich im Studio unter gleichen Lichtbedingungen einige Bilder einer Objektiv-Testkarte aufgenommen. Auch hier habe ich zum Vergleich einige Testaufnahmen mit einem Canon 15-85mm IS USM Objektiv bereitgestellt.

Ich habe mich bemüht die Testaufnahmen unter bestmöglichen Bedingungen und Ausrichtung der Kamera durchzuführen. Natürlich wurde ein Stativ udn zwei Studioblitze zur Ausleuchtung verwendet. Die Kamera wurd emit der Wasserwaage möglichst exakt positioniert, wer das schon mal gemacht hat weiss wie schwierig das ist. Ich kann also nicht garantieren das die Messbedingungen 100% genau waren, kleinste Ungenauigkeiten ergeben bei einer Weitwinkelaufnahme so nah vor der Karte schon unschöne Verformungen. Daher habe ich ja zum Vergleich mit gleicher Stativposition auch Aufnahmen mit einem Canon 15-85mm Objektiv gemacht, also die durch die Stativposition bedingten Verzerrungen sollten somit bei beiden Objektiven in etwa gleich sein.

Der Vergleich

Alle Aufnahmen wurden mit manuell mit  Blende 11 und 1/125 Sekunde sowie eingeschaltetem Stabilisator und Autofokus gemacht. Ich zeige nun zunächst immer das Tamron und darunter das Canon Bild. Ihr könnt die Bilder wieder anklicken um sie zu vergrößern.

Bei 70mm Brennweite sehen beide Aufnahmen doch schon sehr sauber aus, Verzerrungen sind bei beiden kaum sichtbar. Die Schärfe ist mit Blende 11 natürlich nur bedingt zu beurteilen, das war ja auch nicht das Ziel der Aufnahme, dennoch sei gesagt das sich hier beide Objektive nicht wirklich unterscheiden. Beachtenswert ist jedoch das bei 100% Vergrößerung hier bereits bei dem Canon in den Ecken ganz leichte erste chromatische Aberrationen auftreten, bei dem Tamron dagegen nicht! Ich bin jedoch nicht sicher ob man das hier in den etwas verkleinerten Blog-Bildern noch sieht. Aus dem Grund habe ich noch mal einen Ausschnitt der Karte (linke untere Ecke) im dritten Bild dargestellt.

Tamron 70mm Blende 11
Tamron 70mm Blende 11
Canon 70mm Blende 11
Canon 70mm Blende 11
100% Ausschnitt im Vergleich
100% Ausschnitt im Vergleich

Bei der 50mm Brennweite schlagen sich immer noch beide objektive sehr gut, die Verzerrungen sind  sehr gering und fallen auf den ersten Blick nicht auf. Bei einem herkömmlichen Motiv wird man hier gewöhnlich keine Verzerrungen sehen. Auch hier sind nur bei dem Canon in den Ecken ganz leichte chromatische Aberrationen erkennbar, allerdings wirklich nur ganz leicht und kaum störend. Beachtenswert das Tamron hier praktisch keinerlei chromatische Aberrationen zeigt!

Tamron 50mm Blende 11
Tamron 50mm Blende 11
Canon 50mm Blende 11
Canon 50mm Blende 11

Bei 35mm beginnt nun die Verzerrungen auch auf den ersten Blick sichtbar zu werden. Insbesondere das Tamron zeigt hier deutlich stärkere Verzerrungen.

Zu beachten ist das wir bei beiden Objektiven RAW Aufnahmen ohne nachträgliche Objektivkorrektur zeigen. Ich vermute jedoch das Canon intern in der Kamera die Verzerrungen eigener Canon Objektive duch eine Bildkorrektur schon berichtigt und das daduch die Canon Objektive im Vorteil sind. Dies kann man natürlich Ausgleichen indem man das Tamron nachträglich in Programmen wie Photoshop / Lightroom ode reinem RAW-Konverter korrigieren läßt. Leider gibts derzeit wohl noch kein Korrekturprofil für Photoshop.

Chromatische Aberrationen sind bei 35mm bei beiden Objektiven kaum sichtbar.

Tamron 35mm Blende 11
Tamron 35mm Blende 11
Canon 35mm Blende 11
Canon 35mm Blende 11

Bei 24mm sind die Verzerrungen bei dem Tamron Objektiv im Vergleich zum Canon doch schon immens. Aber wie gesagt, vermutlich korrigiert Canon diese bereits in der Kamera was beim Tamron dann noch nachträglich im Grafikprogramm gemacht werden müsste.

Chromatische Aberrationen treten jetzt bei beiden Objektiven in den Ecken deutlich sichtbar auf, in etwa mit ähnlicher Stärke.

Bedenken muss man jedoch das diese 24mm aus kurzer Entfernung vor einer Karte aufgenommen wurde, das ist für jedes Objektiv schwierig.

Tamron 24mm Blende 11
Tamron 24mm Blende 11
Canon 24mm Blende 11
Canon 24mm Blende 11

In Natur sind Verzerrungen natürlich weniger erkennbar

Tamron Handaufnahme 24mm  f2,8  1/400s
Tamron Handaufnahme 24mm f2,8 1/400s
Korrigierte Tamron Handaufnahme, Unterschied ist nicht gewaltig!
Korrigierte Tamron Handaufnahme, Unterschied ist nicht gewaltig!

Fazit

Nun in Punkte Verzerrungen hat ganz klar das Canon Objektiv an einer Canon EOS 550D den Sieg für sich entschieden, insbesondere bei Weitwinkelaufnahmen. Das bedeutet wer generell Aufnahmen ohne Nachbearbeitungen machen möchte, der hat sicher mit einem Canon Objektiv erhebliche Vorteile.

Allerdings wendet sich das Urteil ein wenig wenn Fotografen ihre Bilder in einem Grafikprogramm nachbearbeiten. Es ist zu erwarten das bald Korrekturprofile für Programme wie Photoshop bereitstehen werden. Dann lassen sich diese Verzerrungen quasi per Knopfdruck herausrechnen und dann könnte das Tamron durch etwas weniger chromatische Aberrationen wieder im Vorteil sein.

Im nächsten 3. Teil nehme ich den Stabilisator unter die Lupe! Kommentare erwünscht!

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    melodicrock (Sonntag, 03 Juni 2012 18:27)

    Danke für die ganze Testarbeit! Weiter so!

  • #2

    Juicers Reviews (Dienstag, 23 April 2013 03:20)

    This is a great post! Thank you for sharing with us!

  • #3

    Maik Berger (Mittwoch, 14 August 2013 14:03)

    Ich finde diesen und Deine anderen Tests durchaus praxisnah (auch wenn man da keine Testcharts schießt, was Du hier ja aber aus Demo- Zwecken tun MUSSTEST). Außerdem fidne ich gut, dass Du hier nicht nur exakt gleiche Brennweite und Blenden, also identische Objektive vergleichst, sondern alles aus einer anderen Richtung betrachstest! Nämlich: Wie bekomme ich zu welchem Preis an der entsprechenden Kamera das beste Bild auf den Sensor! Aus dieser Richtung betrachtet, kann man durchaus schonmal zwei schwer vergleichbare Objektive vergleichen!

    RESPEKT!

    LG Maik